Sinterklaas war ein riesiger Spaß

Es ist jetzt zwar schon ein bisschen her, aber wenn ich an diesen besonderen Tag zurückdenke, überkommt es mich einfach immer wieder. Sinterklaas 2019 war für uns hier im Oratorium ein ganz besonderes Fest.

Die Vorbereitungen dafür haben schon früh angefangen. Alles Mögliche musste besprochen, organisiert und vorbereitet werden. Als Freiwillige hatten wir dieses Jahr die Aufgabe, den Bukki zu gestalten, in welchem Santa Claus die Kinder begrüßen würde. Dafür besorgten wir aus dem Baumarkt große Holzplatten, jede Menge Farbe und natürlich Pinsel. Nachdem die finale Skizze dann fertig war, ging es endlich los! Bei ziemlich hitzigen Temperaturen waren wir mit der weihnachtlichen Verzierung zu Gange. An den Türen sollte ein Berg aus farbenfrohen Geschenken erscheinen und an der Seite der Ladefläche ein Holzschlitten mit Schneeflocken. Auch wenn die Kinder hier niemals weiße Weihnachten erleben würden, war es doch das, was wir ganz persönlich mit Weihnachten assoziieren. Neben der kreativen Ausgestaltung des Fahrzeugs, mussten wir uns auch in der Weihnachtsbäckerei der Extraklasse beweisen. Sage und schreibe 5000 Kekse haben wir für 900 Kinder gebacken und verpackt. Dieses Jahr war es das Ziel des Centers, die Verpackung der Süßigkeiten so umweltfreundlich wie möglich zu halten. Also gab es Unmengen an Popcorn und Keksen in recyclebaren Papiertüten.

Das Sinterklaas Fest des Oratoriums ist sehr populär und lockt jedes Jahr rund 1000 Kinder aus dem ganzen Township an. Schon am frühen Morgen machen sie sich von Zuhause aus auf den Weg, um am Nachmittag pünktlich zur Öffnung der Tore zu sein. Das riesige Event wurde zudem auch von der lokalen Zeitung Oudtshoorns begleitet. Dabei ist einer der zwei verfassten Artikel sogar auf der Titelseite erschienen. Für viele Kinder ist es die einzige Möglichkeit, in irgendeiner Art und Weise mit Weihnachten in Berührung zu kommen, da Zuhause schlichtweg die finanziellen Mittel fehlen. Mit diesem Gedanken im Hinterkopf war es natürlich unser Ziel, den Tag so schön und erfüllen wie möglich, zu gestalten.

Das Programm bestand aus einem Zauberer, der mit seinen Tricks alle Kinder beeindrucken konnte. Einer Band, die für tolle musikalische Unterstützung sorgte und uns verkleideten Freiwilligen, die die Kinder als Santa Claus, Engel und Rentier vom fahrenden Bukki begrüßten. Lautes Gekreische, viele winkende Hände und strahlende Gesichter, die viele Energie und Arbeit hatten sich absolut ausgezahlt! Gerne hätten wir noch eine zweite Runde gedreht, doch der Tank vom Weihnachtsfahrzeug war leer. Wir hatten an wirklich alles gedacht, nur nicht daran, den Benzinstand des Autos zu checken…

Groß und Klein freuten sich über eine Tüte Kekse und einen Hot Dog von Santa Claus und seinen fleißigen Helfern. Was für ein herrlicher Tag bei 40 Grad Außentemperatur. Alles lief super entspannt und geordnet ab, das hätte ich in so einem Ausnahmezustand nicht erwartet. Ich erinnere mich so gerne an diesen Tag zurück, schaue mir Fotos an und spüre diese einzigartige Euphorie, wie sie im Amphitheater am heiligen Nikolaustag zu spüren war.

4 Kommentare zu „Sinterklaas war ein riesiger Spaß“

  1. Hey DUUU Rentier,
    wie schön das du Santa Claus für uns nochmal aufleben läßt,
    die wir hier in Europa uns jedes JAHR den Kopf zerbrechen
    was es für die LIEBEN den sein kann, darf, sollte….
    Ich appeliere daran Geschenke zu Weihnachten abzuschaffen.
    Doch im Kreis meiner LIEBEN beiße ich da auf GRANIT:(
    Meine Nachbarin Hilde hat das Geld für IHRE Lieben an
    SKM gespendet Obdachlose Männer benötigen Unterbuxen
    Matratzen (gebrauchte) e.t.c.
    Finde ich suuper da ich 51 Jahre bin, mir meine Wünsche selbst erfüllen kann.
    Die tollsten Geschenke befinden sich in meinem Herzen und sind kostenlos.
    So genug rumgeschwafelt, danke für diesen Reisebericht.

Schreibe einen Kommentar zu JamesLak Kommentieren abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.