Das Leben ist atemberaubend

Über das Wochenende hatten wir die großartige Möglichkeit, das Ferienhaus von Carol zu besuchen und dort für zwei Tage Kurzurlaub zu machen. Also haben wir es uns auf unser rund einstündigen Fahrt nach Reebok hinten im Bukki gemütlich gemacht. So fuhren wir nun einen Berg hinunter, der uns auf eine Straße direkt neben dem Meer führte. Am Ende der Straße stoppten wir, endlich angekommen! Das Haus übertraf mit seiner Lage alle meine Vorstellungen. Ich war schwer beeindruckt. Nachdem Theodore uns ein leckeres Butterchicken als Abendessen servierte, entschlossen wir uns dazu, noch spontan feiern zu gehen.
Am nächsten Morgen konnten wir von der riesen Veranda beim Frühstück die Wale beobachten. Sie ließen sich gemütlich von den Wellen treiben, zeigten ab und zu mal ihre Schwanzflosse und waren total nah an der Küste. So ein cooles Erlebnis!


„I could sit for hours, listen to the crushing waves and watch the ocean“


Anschließend ging es auf eine Expedition. Um Teile eines alten Wracks zu besichtigen, was im Zweiten Weltkrieg von deutschen Truppen abgeschossen und an der Küste des indischen Ozeans angespült wurde. Dazu mussten wir über Klippen klettern, durch Wasser laufen und dafür unsere Schuhe im Wechsel an- und ausziehen. Der Rückweg hatte es besonders in sich. Die Flut kam überraschend schnell und so stand ich plötzlich bis zum Bauch im Wasser. Die Wellen kamen von vorne und hinten, sodass wir am Ende klitschnass waren. Trotzdem oder gerade deshalb war es so aufregend, wie ein richtiges Abenteuer.
Außerdem haben wir zum Schluss noch einen kurzen Abstecher nach Mosselbay gemacht. Wie traumhaft schön die Aussicht von der bestiegenen Klippe war, seht ihr ja selbst!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.